Home
Praxismodul zur Nachhaltigkeit durch Prozessoptimierung bei Fa. Schnefrost
Der Ausbildung.Plus Jahrgang 2016 zu Gast im Hause Schnefrost

Praxismodul zur Nachhaltigkeit durch Prozessoptimierung bei Fa. Schnefrost

Die Prozessoptimierung in einem nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen beleuchteten das Team Prozess- und Produktionsoptimierung (kurz PPO), Herr Oswald Rudshion und Herr Heiner Staack von der Fa. Schnefrost Löningen im Rahmen eines zur Ausbildung.Plus gehörenden Praxismoduls. Die Veranstaltung fand am 26. April 2017 bei Fa. Schnefrost vor Ort in Löningen statt. Der Vortrag wurde sowohl von den Auszubildenden als auch von ihren Ausbildungsleiterinnen und –leitern sowie ihren Lehrerinnen und Lehrern besucht.

Herr Klausmeyer, kaufm. Leiter und Prokurist der Fa. Schnefrost, führte zunächst in seiner Unternehmensvorstellung die vielfältigen Tätigkeitsbereiche des inhabergeführten Familienunternehmens aus, das Spezialist für tiefgekühlte, qualitativ hochwertige Kartoffel-Delikatessen ist. Um den vielfältigen Belage der sogenannten Stakeholder, also der Anspruchssteller an das Unternehmen, in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales gerecht zu werden, hat sich Schnefrost zu einer konsequent nachhaltigen Wirtschaftsweise entschieden. So werden bei Schnefrost durch ein vor knapp zwei Jahren gegründetes Team Prozess- und Produktionsoptimierung fortlaufend sämtliche unternehmeninternen Prozesse geprüft, analysiert und optimiert. Die Optimierungspotentiale mancher Prozesse liegt dabei im dreistelligen Prozentbereich, was die Zeitersparnis betrifft. Durch die Optimierung dieser Prozesse kann eine effizienter Herangehensweise erreicht werden, die der Zufriedenheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer steigert, aber auch unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten zu verbesserten Ergebnissen führt.

Durch die Praxisnähe des Themas ergaben sich während der Veranstaltung mehrere Fragen, die allesamt von den Herren gerne beantwortet wurden. Abschließend rundete eine Betriebsführung die sehr gelungene Veranstaltung ab. Die Berufsschülerinnen und –schüler lobten im Nachgang der Veranstaltung die Veranschaulichung der Übertragbarkeit der theoretischen Inhalte auf die praktische Anwendung im Unternehmen.

Das seit 2013 existierende Konzept Ausbildung.Plus der Berufsbildenden Schulen am Museumsdorf, Außenstelle Löningen, bietet den Schülerinnen und Schülern eine verkürzte reguläre Ausbildung mit Übernahmeabsicht, eine Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin bzw. zum Wirtschaftsfachwirt, die Ausbildereignungsprüfung, einen Auslandsaufenthalt und interdisziplinäre Soft Skills.

Dazu zählen auch die so genannten Praxismodule. Im Laufe der Ausbildung erlangen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei auch über die Ausbildung zur Industriekauffrau bzw. zum Industriekaufmann hinausgehende Kompetenzen, die für die praktische Arbeit im Unternehmen von großem Vorteil sind.