Home
Ausbildung.Plus zu Besuch bei Berentzen
Die Schülerinnen und Schüler des 2. Ausbildungsjahres mit ihren Ausbildungsleitern und Lehrern

Ausbildung.Plus zu Besuch bei Berentzen

Im Rahmen eines zur Ausbildung.Plus gehörenden Praxismoduls besuchten die angehenden Industriekaufleute der Berufsbildenden Schulen der Außenstelle in Löningen die Berentzen – Gruppe Aktiengesellschaft in Haselünne. Thema des Moduls war „Einführung eines Marketing- und Lieferantenkodex sowie Neuauflage eines Verhaltenskodex“. Hierzu waren neben den Auszubildenden des zweiten Ausbildungsjahres auch die Lehrer der Industriekaufleute Klassen sowie Vertreter der übrigen an Ausbildung.Plus beteiligten Unternehmen eingeladen.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Tobias Kamprolf, Personalreferent bei Berentzen, das Unternehmen vor. Dabei erläuterte er die historische Entwicklung des 1758 gegründeten Familienunternehmens hin zum heute Börsen notierten Unternehmen, dessen Aktien zu 90 % gestreut sind. Zudem ging Herr Kamprolf auf den Aufbau des Unternehmens, die Produktpalette und die Absatzmärkte ein.

Im Anschluss übernahm Thorsten Schmitt, zuständig für interne und externe Kommunikation bei Berentzen, und widmete sich dem eigentlichen Thema des Praxismoduls. Herr Schmitt führte aus, dass Berentzen bereits seit 2007 einen Verhaltenskodex für Mitarbeiter im Unternehmen etabliert hat. Hierbei wurden Regeln zu den Themen Menschenrechte, Diskriminierung, Alkohol in der Werbung oder Nachhaltigkeit erarbeitet.

Neuere Entwicklungen machten es erforderlich, Kodizes zu setzen, die sich nunmehr auf drei Säulen stützen. So wurden zum 15.10.2017 drei eigenständige Kodizes zu den Bereichen Lieferanten, Marketing und der überarbeitete Verhaltenskodex veröffentlicht. Exemplarisch sei hier der Marketingkodex angeführt, der auf vier Grundsätzen basiert: der Beachtung aller Gesetze und Richtlinien, dem verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol, dem maßvollen Genuss von Zucker sowie dem Bewusstsein für die Wirkung von leistungssteigernden Funktionsgetränken.

Abgerundet wurde das Praxismodul durch eine Führung durch das Unternehmen. Dabei präsentierte Thomas Tzimas von Berentzen unter anderem den 600 Jahre alten Rittersaal sowie die neue Destille, in der jetzt auch wieder am Standort Haselünne das Premiumprodukt Korn2Korn gebrannt wird. Dieses Produkt ist ein reines Bio Produkt, das von einem eigenen Brennmeister in Handabfüllung hergestellt und jede Flasche Hand signiert wird.

Für die Ausbildung.Plus-Auszubildenden und ihre Begleiter war dieses Praxismodul wieder mal eine Veranstaltung, die einen Einblick in die aktuelle Arbeit der an Ausbildung.Plus beteiligten Unternehmen gewährte und damit den theoretischen Unterricht der Berufsschule sinnvoll ergänzte.

Das nächste Praxismodul findet am 21. Februar 2018 bei der Tellmann GmbH & Co. KG, einem Fachhändler und Produktionsbetrieb für Räder, Rollen und Ersatzteile für Gabelstapler und Hubwagen zum Thema „Wechsel der Sichtweise vom Angestellten in die Selbstständigkeit“ statt.